Weinregion des Monats: Mittelburgenland

Eine Rotweinsorte spielt auf den 2.104 Hektar Rebfläche des Weinbaugebietes Mittelburgenland die Hauptrolle: der Blaufränkisch, der in Form von DAC-Weinen seine Herkunft idealtypisch repräsentiert. Vier Gemeinden geben den Ton an: Deutschkreutz, Horitschon, Lutzmannsburg und Neckenmarkt. Zwei moderne Genossenschaften beweisen, dass Größe sehr wohl mit höchster Qualität konformgehen kann.

  • Blaufränkisch „Horitschon“ 2016

    10,40 inkl. 21% MwSt.
  • Blaufränkisch „Hochäcker“ 2016

    13,10 inkl. 21% MwSt.
  • „Kerschbaum“ 2012 Cuvée

    49,90 inkl. 21% MwSt.
  • „Impresario“ 2014 Cuvée

    34,90 inkl. 21% MwSt.
  • Blaufränkisch „Dürrau“ 2016

    23,90 inkl. 21% MwSt.
1
2
3
1
Tiefgründige Lehmböden

2

Abschnitte mit Kalkgestein

3

Beste Bedingungen für Trauben